Fragen zum Central Station® "Reloaded" Update

Sie möchten mit Ihrer Central Station® endlich in die neue Welt aufbrechen und hierzu unser Updateangebot annehmen? Wir freuen uns mit Ihnen, dass die wegweisende Zentrale endlich ihre Qualitäten zeigen darf und beantworten hier alle Ihre Fragen rund ums Thema Update 3.0.0.

  • Antwort auf/zuklappen Zuordnung der Funktionstastensymbole
    17.02.2015

    Was bedeuten die einzelnen Funktionstastensymbole der ECoS?

    Hier stellen wir Ihnen eine Übersicht zur Verfügung, die auch für die Central Station "Reloaded" verwendet werden kann:

  • Antwort auf/zuklappen Wie kann ich mit der ECoS und Central Station 1 Märklin Signale 763xx programmieren?
    09.11.2011

    1. Ihre Märklin Signale müssen mit einem kleinen roten Punkt gekennzeichnet sein. Nur dann wurde das Signalupdate V2.0 von Märklin vorgenommen. Ohne dieses Update können die Signale weder programiert, noch im Multiprotoll-Betrieb verwendet werden.

    2. Das Märklinsignal darf sich nur zum Programmieren in der Verpackung mit Drahtbrücke befinden.

    3. Nur zum Programmieren des Signals mit der ECOS / CS 1 muss im Menü "Setup 1" "Motorola" und "Asymmetrisches Gleissignal erzeugen" aktiviert sein und die RailCom-Rückmeldung deaktiviert sein.

    4. Legen Sie im Weichenmenü ein passendes Signal mit der zu vergebenden Signaladresse an und stellen Sie auf "Umschalten" und "2.500mSec" ein. Bringen Sie dann dieses Signal auf einer Reiterkarte in der Zentrale zur Anzeige.

    5. Signal zum Programmieren mit Gelb und Braunen Kabel vom Signal, an "Main Gleisanschluss" der ECoS/CS 1 anschließen. (Braun an Gleis "B" und gelb an Gleis Masse "0").

    6. "Stop"-Taste drücken und wieder "Go"-Taste drücken. Das Signalbild am Signal beginnt jetzt zwischen zwei Zuständen hin- und herzuschalten.

    7. Die weitere Vorgehensweise ist abhängig von der Art des Signals (siehe dazu auch CS 1 Handbuch):

    • Signale 76391/76371/76372: Signal auf dem Bildschirm kurz betätigen. Innerhalb der eingesteckten Schaltdauer (2.500mSec) wird das Signal sicher programmiert.
    • Signale 76392/76394: Signalzustand Hp1 schalten. Abwarten, bis das Signal wieder beginnt abwechselnd unterschiedliche Signalbilder zu zeigen. Danach den Signalzustand Hp2 schalten.
    • Signale 76395/76397: Die ersten Schritte laufen wie bei den Signalen 76391 bzw. 76393 ab. Danach beginnt das Signal zwischen zwei Signalbildern hin -und herzuschalten. Betätigen Sie jetzt die Funktion Hp1 oder Hp2 des zugehörigen Hauptsignals. Wenn das Vorsignal zu einem zweibegriffigen Signal gehört, so drücken Sie ein zweites Mal Hp1 oder Hp2, wenn das Vorsignal wieder mit dem abwechselnden Darstellen der verschiedenen Signalbilder begonnen hat. Im anderen Fall betätigen Sie Signalfunktion Hp2 beim zugehörigen Hauptsignal.


    8. Das Signal ist jetzt programmiert. Zentrale auf "Stopp" schalten, Signal aus der Verpackung mit der Drahtbrücke nehmen und zum Testen auf "Go" schalten. Stellen Sie die Schaltzeit im Magnetartikel Menü der Zentrale auf 250mSec zurück.

     

    Wichtig: Ein erneuter Programmierbeginn erst vornehmen wenn das Signal wieder zwischen zwei Signalbildern hin- u. herschaltet. Lassen Sie keine zu großen Pausen zwischen dem Programmieren, da sonst das Signal den ProgVorgang beendet. Von vorne beginnen können Sie immer nach drücken der "Stopp" und "Go" Taste.

    Hinweis: Weiter muss beachtet werden, dass zum generellen Betrieb der 763xx Signale die Netzteilspannung der Zentrale auf mindestens 16 Volt eingestellt sein muss. (Überprüfung im Setup2 Menü, Strommonitor anklicken, Spannung interner Booster vergleichen ob > 16 Volt angezeigt wird).

  • Antwort auf/zuklappen Einstellungen Dimmfunktion für Licht und andere Aux-Ausgänge mit der ECoS
    08.11.2011

    Wie kann ich mit der ECoS & Central Station "Reloaded" die Dimmfunktion für das Licht sowie andere AUX Funktionen einstellen oder ändern?

    Diese Einstellungen können grafisch im Menü "Lok bearbeiten" vorgenommen werden. Wählen Sie hierzu den Reiter "Erweitert".

    Im Menü "Globale Einstellungen" (Symbol 'i') muss zunächst der verwendete Dekodertyp ausgewählt werden:

     

    Bitte beachten Sie, dass die Einstellung der Dimmerfunktion über das Menu "Lok bearbeiten" nur für ESU-Dekoder möglich ist. Für Dekoder anderer Hersteller verwenden Sie bitte das Menu "Dekoderprogrammierung" im Setup. Um hierzu die von Ihrem Dekoder verwendeten CVs zu ermitteln ist ggf. die Betriebsanleitung Ihres Dekoders notwendig.

    Wechseln Sie dann in das Menu "Funktionszuordnung" (Symbol 'AUX') und klicken Sie auf das "+"-Zeichen in der Beschreibungszeile:

    Das "+"-Zeichen erscheint nur bei Ausgängen, die eine erweiterte Funktion unterstützen.

    Es erscheint nun das Einstellungsmenu für den entsprechende Ausgang:

     

    Wählen Sie als Typ "Dimmer" und setzen Sie den Balken "Dimmer" auf den gewünschten Wert. Nun kann die Einstellung mit "Ok" bestätigt werden.

    Hinweis:
    Einstellungen im Funktionsmapping werden nicht "Live" geschrieben, auch wenn der Haken bei "Live" in der unteren Zeile gesetzt ist. Um das Funktionsmapping und die Dimmerfunktion zu schreiben, muss auf das Schienensymbol "Übernehmen" geklickt werden.

  • Antwort auf/zuklappen Kann meine Central Station® nach dem Update Loconet® Geräte verwenden?
    04.11.2011

    Leider nein. Der direkte Anschluss von Loconet®-Geräten wird auch nach dem Update nicht möglich sein. Der Grund hierfür sind lizenzrechtliche Probleme. Loconet® ist ein prorietäres System, für welches keine neuen Lizenzen an Firmen vergeben werden.
    Sie können allerdings Ihre alten, auf Loconet® basierenden Zentralen über den Sniffereingang an Ihre Central Station® anschließen. Somit können Sie zumindest Ihre Handregler weiterverwenden. Eine Rückmeldung (Gleisbesetztmeldung) ist allerdings nicht möglich.

    Ein Produkt hierfür ist bereits in Planung, der L.Net Adapter.

  • Antwort auf/zuklappen Ab wann ist das Update erhältlich und was kostet es?
    04.11.2011

    Das Update wird seit 2009 ausgeliefert, die Lieferzeit beträgt 4-6 Wochen. Ausgeliefert wird nach Auftragseingang. Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis in Deutschland beträgt € 174,99.

  • Antwort auf/zuklappen Welche Programme unterstützt das Computerinterface?
    02.11.2011

    Die Computerschnittstelle unterstützt einige kommerzielle Softwarepakete, darunter Win-Digipet, RailWare, RailRoad&Co, Control-GUI, Touchcab und andere.

  • Antwort auf/zuklappen Das ECoSControl Radio zeigt ein anderes Symbol als die ECoS an.
    12.04.2011

    Das ECoSControl Radio zeigt ein anderes Symbol als die ECoS an.

    Das ECoSControl Radio verfügt über eigene Loksymbole. Die Zuordnung muss auf der ECoS per Hand erfolgen.

    Die Einstellungen werden im Menu "Lok bearbeiten" vorgenommen werden. Wählen Sie hierzu den Reiter "Erweitert" und das Untermenu "Handregler".

    Nun können Sie das gewünschte Symbol zuweisen.

  • Antwort auf/zuklappen Wie kann ich RailComPlus® mit meiner CS1 nutzen?
    14.03.2011

    Wie kann ich RailComPlus® mit meiner CS1 nutzen?

    Die Central Station 60621 besitzt leider keinen RailCom® Rückmelder. Die RailComPlus® Funktionalität steht daher zunächst leider nicht zur Verfügung. ESU arbeitet an einem Software-Update für die ECoSBoost Booster. Sobald dieses verfügbar sein wird, werden Central Station "Reloaded" Besitzer in Verbindung mit einem ECoSBoost ebenfalls RailComPlus nutzen können.

  • Antwort auf/zuklappen Gleisspannung der ECoS / Central Station Reloaded messbar?
    27.05.2010

    Wie kann ich die Gleisspannung der ECoS / Central Station Reloaded messen?

    Mit einem Digitalmessgerät können keine Spannungen am Gleis gemessen werden.

    Die Anzeige der "Spannungshöhe" variiert je nach eingestellten Protokollen. Auch wenn Züge aufgerufen und mit Befehlen versorgt werden, schwankt die Spannung am Digitalen Multimeter (aber nur an diesem, nicht am Gleis). Die Höhe der Spannung hängt vom Messgerät ab, zeigt aber immer einen falschen Wert an. Der Grund dafür ist, dass es sich am Gleis nicht um eine reine Wechselspannung oder Gleichspannung handelt. Aber nur diese Spannungen können von einem Multimeter gemessen werden. Alles andere wird über den Effektivwert nur "gedeutet/interpretiert".

    Deshalb haben wir im Setup Menü der ECoS / Central Station Reloaded einen Strommonitor eingerichtet. Die dort angezeigten Werte sind korrekt. Diese Anzeige dient auch zum Einstellen der Ausgangsspannung des regelbaren Netzteils.

  • Antwort auf/zuklappen Märklin BR23 und BR39 ruckelt im Betrieb mit ECoS / Central Station reloaded
    20.11.2009

    Ich habe eine Märklin BR23 mit Sound gekauft (eine Märklin BR39 mit Sound gekauft). Diese läuft an meiner ECoS (Central Station reloaded) nicht richtig: Sie ruckelt und der Sound ist stark verzerrt. An anderen Zentralen läuft die Lok einwandfrei. Was ist zu tun?

    Ursächlich für die Probleme ist der in diesen Loks verbaute Decoder. Dieser ist sehr empfindlich gegenüber Spannungsunterbrechungen und bevorzugt relativ hohe Schienenspannungen. Zudem kommt er mit der RailCom Funktion der ESU Zentrale nicht zurecht. Abhilfe ist möglich:

    • Schalten Sie die RailCom Funktion im Setup-Menü der ESU Zentrale ab. Sie müssen auf die RailCom Funktion leider verzichten, wenn Sie diese Decoder betreiben möchten.
    • Regeln Sie wenn vorhanden am einstellbaren Netzteil die Schienenspannung auf ca 19,5V hoch.

    Wir bedauern die Probleme sehr, möchten jedoch deutlich darauf hinweisen, dass diese auf den Decoder zurückzuführen sind und keinen Mangel an der ECoS darstellen.

  • Antwort auf/zuklappen Das Firmware-Update bricht mit Fehlermeldung ab. Was tun?
    13.10.2009

    Das Firmware-Update bricht mit der Fehlermeldung "Wrong CRC!!!" oder "Das Firmware-Update war nicht erfolgreich" ab. Woran liegt das?

    Die ECoS / Central Station "Reloaded" kann die zur Verfügung gestellte Update-Datei nicht verwenden. Das kann folgende Ursachen haben:

    • Es wurde keine Datei ausgewählt.
    • Übertragene Datei ist für ein anderes Gerät bestimmt, z.B. wurde versucht, ein ECoS-Update 1.1.3 auf eine ECoS mit Softwarestand >=2.5.1 zu installieren.
    • Es wurde keine *.bci-Datei ausgewählt, sondern z.B. eine *.zip-Datei.
    • Die Übertragung zur Zentrale wurde abgebrochen.
    • Die Datei ist beschädigt. Vermutlich ist während des Downloads von der ESU-Webseite ein Fehler unterlaufen. Versuchen Sie es erneut! Falls der Fehler nochmals auftreten sollte, laden Sie statt der *.bci-Datei die *.zip-Datei von der Webseite herunter und entpacken Sie diese. Versuchen Sie es dann mit der darin enthalteten *.bci-Datei.
  • Antwort auf/zuklappen Ändert sich nach dem Update die PC-Schnittstelle?
    21.07.2009

    Kann ich nach dem Update weiterhin meine Anlage mit meinem PC steuern (über die CS LAN-Schnittstelle)? Ändern sich die Schnittstelle-Befehle durch den Update?

    Die Befehle der PC-Schnittstelle werden durch das Update erweitert. Dennoch ist die Schnittstelle kompatibel zum Protokoll der Firmware der Version 2.x. Daher können Sie Ihre bisherige PC-Software weiterverwenden. Wir empfehlen jedoch, mit dem Softwareanbieter Rücksprache zu halten, ob es nicht eine aktualisierte Version gibt, welche die neuen, zusätzlichen Möglichkeiten auch nutzen kann.

  • Antwort auf/zuklappen Kann eine CS1 ohne "Reloaded Update" an einer CS1 mit dem Update angeschlossen werden?
    16.06.2009

    Ja, das ist auf jeden Fall möglich. Diese wird wie jede andere Alt-Zentrale auch am Sniffereingang angeschlossen.

  • Antwort auf/zuklappen Ich kann das Update nicht selbst durchführen. Was kann ich tun?
    09.05.2009

    Bitte wenden Sie sich zunächst an den Händler, der Ihnen das Updatepaket verkauft hat. Hilft auch das nicht weiter, kann ESU das Update für Sie aufspielen. Hierzu sollten Sie zunächst das Updatepaket bei Ihrem Händler erwerben und danach Ihre Central Station® nebst Datenträger gut verpackt zu ESU senden.
    Das Aufspielen des Updates im ESU-Service kostet € 19,50. Bitte senden Sie kein Bargeld mit, Sie erhalten eine Rechnung.

  • Antwort auf/zuklappen Gibt es zum Update bereits ein Bedienerhandbuch?
    09.05.2009

    Gibt es zum update bereits ein Bedienerhandbuch, in welchem die Funktionen in ihrer Anwendung beschrieben sind? 

    Ja, das Handbuch können Sie bereits hier herunterladen. Jedem Updatepaket wird auch ein gedrucktes Handbuch beiliegen.

  • Antwort auf/zuklappen Wird nach dem Update die Lokdatenbank verbleiben?
    17.01.2009

    Ja. Die in der Central Station bereits vorhandene Datenbank der älteren Märklin® Digitaldecoder wird von dem Update nicht berührt und steht nach wie vor zur Verfügung.

  • Antwort auf/zuklappen Kann ich auch eine Central Station® in "Urform" auf 3.0.0 aufrüsten?
    07.01.2009

    Leider nein. Voraussetzung ist Softwareversion 2.0.3. oder 2.0.4. sowie das von Märklin® später eingebaute "Sniffermodul".

  • Antwort auf/zuklappen Kann man nach dem Update alle Cvs aller Decoder programmieren?
    07.01.2009

    Nach dem Update wird die Central Station® in der Lage sein, alle DCC Decoder auf dem Programmiergleis zu programmieren. Für die wichtigsten ESU Decoder wird es ein grafisches Menü geben. 

    Mfx® Decoder können bereits jetzt mit der Central Station® vollumfänglich programmiert werden. Daran wird sich auch nach dem Update nichts ändern.

  • Antwort auf/zuklappen Wann muss ich meine Central Station® zu Ihnen zum Update einsenden?
    07.01.2009

    Zu keiner Zeit! Sie müssen Ihre Central Station® zum Update nicht an ESU senden. Sie selbst oder Ihr Händler können das Update bequem durchführen. 

  • Antwort auf/zuklappen Kann ich nach dem Update weiterhin die 6017 Booster von Märklin verwenden?
    07.01.2009

    Selbstverständlich. Alle Geräte, die bisher verwendbar waren, werden natürlich auch nach dem Update problemlos verwendbar sein.

  • Antwort auf/zuklappen Kann man nach dem Update das ESU mobile control 51100 benutzen?
    07.10.2008

    Nein, das ist nicht möglich. Sehr wohl kann allerdings der Nachfolger, das ECoSControl Radio verwendet werden. Dieses bietet bei weitem mehr Möglichkeiten als das mobile control.

  • Antwort auf/zuklappen Sind nach dem Update meine eingegebenen Loks noch vorhanden?
    06.10.2008

    Normalerweise Ja. Die in der Zentrale gespeicherten Loks werden beim Update in der Regel nicht gelöscht und stehen nach dem Update wie gewohnt zur Verfügung. Um alle Eventualitäten dennoch ausschließen zu können empfehlen wir die Erstellung eines Backups vor dem Aufspielen des Updates.

  • Antwort auf/zuklappen Meine Seriennummer ist zehnstellig! Kann ich das Update trotzdem bestellen?
    01.10.2008

    Natürlich. Wenn Sie sich die Seriennummer im Setup-Menü der Zentrale auf dem Bildschirm anzeigen lassen, ist eventuell ein "0x" vorangestellt. Geben Sie bei Ihrer Bestellung die letzten 8 Ziffern an (ohne das "0x").

  • Antwort auf/zuklappen Ich brauche das Netzteil des Updatepakets nicht. Wird es ein "Nur-Software"-Update geben?
    01.10.2008

    Das 90VA Netzteil des Updatepakets ist unbedingt zur Nutzung der erweiterten Boosterausgangsleistung erforderlich. Daher ist ein "Nur-Software"-Paket nicht geplant.

  • Antwort auf/zuklappen Wird es mehr Lokicons als bisher geben?
    01.10.2008

    Ja. Die Auswahl an Lokicons wird nach dem Update 3.0.0. erheblich größer sein und wird ständig erweitert.

  • Antwort auf/zuklappen Erlöschen nach dem Update meine Garantieansprüche gegenüber Märklin®?
    30.09.2008

    Für alle Central Station® 60212, bei denen während der gesetzlichen Gewährleistungszeit das ESU Update 3.0.0. durchgeführt wird, wird ESU direkt für alle berechtigten Gewährleistungsansprüche (umgangssprachlich oft als "Garantie" bezeichnet) an Hard- und Software eintreten. Details zu Ablauf werden wir rechtzeitig bekannt geben. Das Update ist für Sie als Kunde ohne Risiko.

    Für alle Fragen rund um die neuen Funktionen und Möglichkeiten der Central Station können Sie sich direkt an  ESU wenden. Unser erfolgreiches Support-Forum steht Ihnen nach dem Update offen.

  • Antwort auf/zuklappen Wie wird das Update durchgeführt?
    30.09.2008

    Das Update können entweder Sie selbst oder Ihr Fachhändler durchführen. Sie benötigen dazu einen PC (Windows®, Linux oder Mac®) mit Netzwerkkarte und ein Netzwerkkabel, um die Central Station® und Ihren PC miteinander zu verbinden.

    Das Update wird - identisch zu den vorherigen Softwareupdates -  über das Webinterface der Central Station® durchgeführt. Die Updatedatei wird mithilfe Ihres Internet-Browsers an das Gerät übertragen. Der Vorgang entspricht dem im Handbuch beschriebenen für Softwareupdates.

    Eine genaue, Schritt-für-Schritt Anleitung werden wir rechtzeitig vor Verfügbarkeit des Updates veröffentlichen.

    Im Unterschied zu den bisherigen Updates bzw. den Updates für die ESU ECoS, benötigt jede Central Station® eine individuelle, anhand der Seriennummer des Geräts erzeugte Updatedatei. Die Datei wird nur von der vorgesehenen Central Station® akzeptiert werden. Der Versuch, das Update auf anderen Zentralen mit einer anderen Seriennummer anzuwenden, wird mit einer Fehlermeldung abgebrochen werden.

  • Antwort auf/zuklappen Wird es auch kostenfreie Updates für die Central Station 60212 geben?
    28.09.2008

    Der Softwarecode 3.0.0. basiert auf Code,  der neu entwickelt wurde. Weiterentwicklungen der Version 2.0.4 sind daher  nicht möglich.
    Wenn Sie mit dem Funktionsumfang der Version 2.0.4. nicht zufrieden sein sollten, empfehlen wir Ihnen den Umstieg auf die Version 3.0.0. Nur so profitieren Sie von den vielen zusätzlichen Funktionen der Central Station.

    Alle weiteren Updates ab 3.0.0. sind selbstverständlich kostenlos erhältlich.

  • Antwort auf/zuklappen Wird nun auch die ESU ECoS mfx® kompatibel?
    28.09.2008

    Mit dem Erscheinen des Updates 3.0.0. für die Central Station® wird es auch ein Update für die ESU ECoS geben. In diesem Update wird die Kompatibilität mit allen mfx®-Decodern selbstverständlich enthalten sein. Die beiden Plattformen werden ab der Software 3.0.0. funktions-identisch sein und gleichzeitig mit Updates versorgt werden können.

    Das ECoS-Update wird im Rahmen der Produktpflege kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

  • Antwort auf/zuklappen Wie kann ESU den Support sicherstellen?
    28.09.2008

    Der Support für die Central Station wird neben Ihrem Fachhändler vor allem durch unser einzigartiges ESU Support-Forum sichergestellt.

    Alle registrierten Besitzer einer Central Station® mit Update 3.0.0. können dort Ihre Fragen stellen und erhalten  entweder von anderen, kompetenten Forenmitgliedern oder unserem Supportteam umgehend Hilfestellung.

    Dass dies funktioniert, beweisen wir seit 2006. Auch das Support-Forum ist eine von ESU eingeführte, bald nachgeahmte Idee.

  • Antwort auf/zuklappen Ist die Zentrale wirklich vollständig DCC-kompatibel? Was bedeutet das für mich?
    28.09.2008

    Die Central Station® wird das offene, standardisierte DCC-Protokoll vollständig implementieren. Die langjährige Erfahrung von ESU auf diesem Gebiet garantiert Ihnen eine problemlose Anwendung aller gängigen DCC-Decoder.
    Dies hat für Sie als Dreileiterfahrer entscheidende Vorteile: Alle führenden Hersteller bieten heute Fahrzeuge für das Mittelleitersystem an, in denen (ESU) Multiprotokoll-Decoder verbaut sind (z.B. Roco, Liliput, Brawa, Mehano, Lima, Rivarossi, Hobbytrade um nur einige zu nennen). Solche Loks können Sie ab sofort unter DCC ansprechen. Neben dem Fahren mit bis zu 20 Funktionen sowie einem Adressbereich bis 9999 können Sie die Decoder komfortabel mit Ihrer Zentrale programmieren...
    In Zukunft haben Sie endlich die freie Wahl zwischen Loks aller Fabrikate.

  • Antwort auf/zuklappen Wird die Central Station® voll mfx®-kompatibel bleiben?
    28.09.2008

    Die Central Station® wird nach dem Update auf die Version 3.0.0. selbstverständlich voll mfx® kompatibel bleiben. Alle mfx®-Loks werden sich wie gewohnt fahren und programmieren lassen und werden sich auch automatisch an der Anlage anmelden.

  • Antwort auf/zuklappen Welche Voraussetzungen müssen für das Central Station® Update erfüllt sein?
    27.09.2008

    Das ESU Update können ausschließlich Besitzer der Märklin® Central Station® 60212 aufspielen. Auf anderen Zentralen wird es nicht funktionieren.

    Weiterhin muss Ihre Central Station® 60212 den Softwarestand 2.0.3. oder 2.0.4. aufweisen. Dies ist dann der Fall, wenn Ihre Zentrale durch den Märklin® Service bereits ein Update erhalten und das sog. Sniffermodul eingebaut hat.

    Wenn Sie sich unsicher sind, ob Ihre Zentrale bereits auf dem Softwarestand 2.0.3. bzw. 2.0.4. ist, können Sie diesen im Setup-Menü unter dem Punkt "Allgemeine Informationen" nachlesen.

    Hat Ihre Central Station® Softwarestand 1.xxx, so müssen Sie diese erst zum Märklin® Service zum Update auf 2.0.4. einsenden. Danach kann das ESU Update auf Software 3.0.0. angewendet werden.

    Derzeit (Stand: September 2008) führt Märklin® diese Updates kostenfrei durch.

  • Antwort auf/zuklappen Was ist im Lieferumfang des Updates 3.0.0. enthalten?
    26.09.2008

    Das Update 3.0.0. für die Central Station® 60212 besteht aus Geräte- und Softwarekomponenten. Zum Lieferumgang des Pakets gehören:

    • Ein für alle Spurweiten geeignetes, stabilisiertes Schalt-Netzteil mit einer Ausgangsleistung von 90VA und einer einstellbaren Ausgangsspannung von 15V - 21V
    • Ein Stift für die Touchpanelbedienung
    • Ein individuell für Sie und Ihre Zentrale anhand der Seriennummer Ihrer 60212 erzeugter Datenträger mit der Updatesoftware 3.0.0. mit einem umfangreichsten Funktionsumfang. Diese Software ist so kodiert, dass Sie nur auf der Central Station® angewendet werden kann, deren Seriennummer Sie bei der Bestellung bei Ihrem Fachhändler angegeben haben. Das Update kann auf dieser Zentrale theoretisch beliebig oft angewendet werden.

     

    Der Software-Funktionsumfang wird durch das Update 3.0.0. selbstverständlich ebenfalls erheblich aufgewertet.

  • Antwort auf/zuklappen Wie erhalte ich das Update 3.0.0. für die Central Station®?
    26.09.2008

    Das Update 3.0.0. für die Central Station® 60212 ist kostenpflichtig. Sie können es bei jedem ESU-Fachhändler  erwerben.

    Die Artikelnummer lautet 59990.

    Sie müssen bei der Bestellung die Seriennummer Ihrer Central Station® exakt angeben.

    Die Seriennummer kann vom Typenschild auf der Unterseite der Central Station® abgelesen werden.

     

  • Antwort auf/zuklappen Wird es weitere Updates geben?
    25.09.2008

    Selbstverständlich. Die Weiterentwicklung wird permanent fortgesetzt werden.  Alle weiteren Updates wird ESU wie von der ECoS gewohnt, allen registrierten Anwendern des ESU Support Forums kostenfrei zur Verfügung stellen. Sie bezahlen nur einmal. Garantiert.

  • Antwort auf/zuklappen Wie unterscheidet sich eine Central Station® mit Update von einer ESU ECoS?
    25.09.2008

    Nach dem Update auf die Software 3.0.0. werden die Softwarefunktionen von Central Station® und ESU ECoS identisch sein. Die Weiterentwicklung der ESU ECoS und Central Station® 60212 wird parallel erfolgen; neue Softwareversionen werden stets für beide Plattformen erhältlich sein.

    Da sich durch das Update an der Hardware leider nichts ändern läßt, gibt es im Vergleich zur ECoS folgende Einschränkungen:

    • Die Central Station®  benutzt Endlosdrehregler zur Geschwindigkeitsregelung statt der Motor-Potentiometer der ECoS.
    • Der in die Central Station® eingebaute Booster kann keine RailCom®-Rückmeldung ausführen.  Durch den Anschluss eines ECoSBoost kann diese Funktionalität nachgerüstet werden.