Weitere Informationen

Produktbeschreibung

Technische Daten

Fragen zu SwitchPilot und SwitchPilot Extension

  • Antwort auf/zuklappen Anschluss einer Dreiwegweiche an den ESU SwitchPilot
    17.11.2017

    Der erste Weichenantrieb wird mit dem ersten Ausgang des SwitchPilot verbunden. Der gemeinsame Anschluss der Spulen wird mit Klemme C verbunden; das Kabel der ersten Spule an Out A und der zweiten Spule an Out B. Genauso wird mit dem zweiten Antrieb verfahren am zweiten Ausgang des SwitchPilot verfahren.

     

     

    Nun wird die Dreiwegweiche als Schaltartikel in der ECoS angelegt. Hierbei vergibt die ECoS automatisch 2 Adressen für die beiden Antriebe. Beispiel: Ist der erste Antrieb auf Weichennummer 1 eingestellt, erhält der zweite automatisch die nächste Weichennummer, also 2. Es werden nun die Stellungen der der Weiche geschaltet und auf Korrektheit überprüft. Sollten bei einem Antrieb die Schaltstellungen vertauscht sein müssen bei diesem am SwitchPilot die Anschlüsse an den Klemmen Out A und Out B getauscht werden.

  • Antwort auf/zuklappen Welcher Stecker passt für die externe Schaltauslösung des SwitchPilot Servo?
    22.02.2012

    Ich möchte meinen SwitchPilot Servo mittels externer Schaltauslösung (analog) betreiben, wie im Handbuch Kapitel 12 beschrieben. Welcher Stecker passt auf die Stiftleisten und wo kann ich den erhalten?

    Es eignen sich z.B. Buchsenleisten 2reihig, 8-polig, mit einem Rastermaß von 2.54mm.

    Diese sind z.B. bei Conrad Electronic erhältlich, unter der Bestell-Nr. 741160

     

     

  • Antwort auf/zuklappen Wie schließe ich ein 4-begriffiges H/V Licht-Signal ohne Signaldecoder an den SwitchPilot an?
    20.12.2011

    Ein 4-begriffiges Lichtsignal kann ohne Signaldecoder in Verbindung mit dem SwitchPilot Extension am SwitchPilot betrieben werden. Der Anschluss erfolgt wie in der Abbildung gezeigt.

    Im Gegensatz zum Betrieb an einem Signaldecoder wird allerdings beim Umschalten manchmal kurz ein falsches Signalbild angezeigt.

    Der SwitchPilot muss im K84-Modus betrieben werden, oder die Ausgänge müssen per CV auf Dauerausgang geschaltet werden.

    Zum Betrieb an der ECoS muss dort das Signal auf Variante 2 eingestellt werden (ab Firmware 3.4.3).

    Die beiden verbleibenden Ports der Extension kann man zur Realisierung eines Stop-Abschnittes verwenden (siehe 2. Abbildung).



    Wichtig:

    • Dies funktioniert bei LED-beleuchteten Signalen nur, wenn der gemeinsame Anschluss positiv ist und die einzelnen LEDs gegen Masse (negativ) geschaltet werden. Der Betrieb eines LED-Signales mit gemeinsammem negativen Anschluss kann das Signal zerstören.
    • LED-beleuchtete Signale nie ohne Vorwiderstand betreiben. Normalerweise sind diese eingebaut und deshalb nicht extra in unserer Skizze aufgeführt.
  • Antwort auf/zuklappen Wie schließe ich meinen LGB® Weichenantrieb an den SwitchPiloten an?
    20.12.2011

    Ein LGB® Weichenantrieb kann in Verbindung mit der SwitchPilot Extension problemlos am SwitchPiloten betrieben werden. Der Anschluss erfolgt wie in der Abbildung gezeigt.
    Die Motoren werden - sofern der SwitchPilot nicht umprogrammiert wird - für ca. 250 ms mit Strom versorgt und werden danach abgeschaltet, um ein Überhitzen des Antriebs zu vermeiden.

  • Antwort auf/zuklappen Meine Servos zucken, was kann ich tun?
    03.06.2010

    Meine Servos zucken beim Einschalten der Anlage, was kann ich tun?

    Das Zucken der Servos ist vom Fabrikat abhängig und nicht immer auszuschließen. Wenn Sie unser digitales Präzisions-Servo 51804 oder 51805 einsetzen, gehört das Zucken beim Einschalten der Vergangenheit an, ebenso wie das Brummen in der Endlage falls das Servo gegen einen Widerstand fährt.
     

  • Antwort auf/zuklappen Kann ich den SwitchPiloten 51800 mit dem Märklin Weichenantrieb Nr. 5625 ansteuern?
    22.02.2010

    Wie kann ich mit dem SwitchPiloten 51800 den Weichenantrieb von Märklin Nr. 5625 ansteuern?

    Die Ansteuerung des 5625-Weichenantriebs mit dem SwitchPiloten ist möglich. Eine Änderung der Dioden im 5625 bringt leider keinen Erfolg.

    Sie müssen das SwitchPilot Extension Modul 51801 dazu verwenden und mit dessen Hilfe das Signal des SwitchPiloten-Ausgangs umpolen.

    Folgender Anschluss:

    Verbinden Sie dazu "C" vom SwitchPiloten-Ausgang1 mit dem "COM"-Eingang1 des Extensionmoduls. Überbrücken Sie weiter Out A+B am SwitchPilot und legen Sie diesen Ausgang am 5625 auf "L".

    Verbinden Sie dann die beiden Ausgänge I+II des Extensionmoduls, jeweils an 1+2 des 5625-Weichenantriebs.

    Sollte die Weiche verkehrt schalten, dann tauschen Sie 1+2.

  • Antwort auf/zuklappen Die Programmierung mit der Central Station 2 60213 funktioniert nicht!
    18.08.2009

    Die Programmierung der SwitchPilot Decoder mit meiner Central Station 2 (60213) funktioniert nicht! Die neue Adresse wird nicht angenommen!

    Leider sendet die Central Station 2 (60212) mit der derzeit aktuellen Firmware 1.0.5. / 1.1.3 (0) permanent ein ungültiges Datenpaket, welches der SwitchPilot falsch interpretiert. Zum Programmieren mit der CS2 gehen Sie bitte wie folgt vor:

    • Geben Sie beide Regler der CS2 frei, so dass keine Lok aufgerufen ist.
    • Starten Sie Ihre CS2 neu. Die beiden Regler sind immer noch frei, das fehlerhafte Datenpaket wird jedoch nicht gesendet.
    • Rufen Sie das Keyboard auf.
    • Drücken Sie die Programmiertaste des SwitchPilots wie im Handbuch beschrieben so lange, bis die LED blinkt und lassen Sie den Taster los.
    • Schalten Sie nun am Keyboard der CS2 die gewünscht Weiche. Der SwitchPilot muss unmittelbar danach die neue Adresse durch Dauerleuchten der LED für ca. 1 Sekunde bestätigen.

     

    Wir hoffen, dass Märklin den Fehler in einer der nächsten Softwareversionen beheben wird.

  • Antwort auf/zuklappen Sind die Gleiseingänge von den Versorgungseingängen getrennt?
    18.08.2009

    Bei den SwitchPilot Decodern können die Magnetartikel bzw. Servos über eine separate Spannungsquelle gespeist werden. Sind die Gleiseingänge von den Versorgungseingängen getrennt?

    Ja. Der Gleiseingang TrkA, TrkB ist galvanisch mittels Optokoppler vom Versorgungseingang PwrA, PwrB getrennt. Es sind somit bei Verwendung eines separaten Versorgungstrafos keine Probleme zu erwarten.

  • Antwort auf/zuklappen SwitchPilot Rückmelder tauschen
    26.06.2009

    Wie tausche ich einen SwitchPilot Rückmelder?

    Es wird die Polarität (positive/negative Logik) der Rückmeldeanschlüsse getauscht. Dies ist für 2-begriffige Artikel identisch mit dem Kreuzen der Rückmelde-Anschlüsse. Für 3-begriffige Artikel kann dies nicht mehr durch Kreuzen erreicht werden.

    Es muss im Menü "Magnetartikel bearbeiten" ein Häkchen gesetzt werden (siehe rote Markierung im Bild).

  • Antwort auf/zuklappen Wie kann ich die Servodrehrichtung umkehren?
    17.02.2009

    Wie kann ich die Drehrichtung an den Servos umkehren?

    Die Drehrichtung des Servos läßt sich einfach umkehren, indem die Werte der CVs (z.B. CV38 und CV39) getauscht werden.

  • Antwort auf/zuklappen ECoS FW 1.1.1 mit RailCom®, SwitchPilot kann mit Programmiertaster nicht programmiert werden!?
    18.01.2008

    Ich habe an meiner ECoS,  Firmware 1.1.1, RailCom® aktiviert, um die Weichenrückmeldungen anzeigen zu lassen. Seit diesem Zeitpunkt akzeptiert der SwitchPilot keine Adressen mehr, wenn ich den Programmiertaster drücke. Ist der SwitchPilot kaputt?

    E gibt ein Problem mit dem Programmiertaster, wenn RailCom® an der ECoS aktiviert ist: Sobald einmal eine Weiche mit RailCom® in der ECoS angelegt ist, frägt diese permanent (ca 2 mal pro Sekunde) den Status der SwitchPiloten ab.
    Wenn nun der Programmiertaster zum Programmieren am SwitchPilot gedrückt wird und die ECoS einen (beliebigen) SwitchPiloten "pollt" (abfrägt), erkennt der SwitchPilot diesen Befehl und programmiert sich auf die Adresse, die die ECoS in diesem Moment sendet.
    Dieses Verhalten kann man leicht erkennen: Nach dem Drücken des PROG-Tasters blinkt die LED am SwitchPilot, um dann innerhalb der nächsten Sekunde durch Dauerleuchten das Finden / Akzeptieren einer neuen Adresse anzuzeigen und den Programmiermodus zu verlassen.
    Für ECOS Firmware 1.1.1 gibt es hierzu nur eine Abhilfe: Beim Betrieb mit RailCom auf das Umprogrammieren mittels Programmiertaster verzichten. Stattdessen entweder

        • SwitchPilot am Programmiergleisausgang anschliessen und dort programmieren
        • Den SwitchPilot über POM (Hauptgleis) programmieren

    Das Problem liegt nicht am SP, sondern am Zusammenspiel mit der ECoS und RailCom. Mit ECoS Firmware 1.1.2 wird es hier eine Verbesserung geben.

  • Antwort auf/zuklappen Mein SwitchPilot vergisst seine neu einprogrammierte Adresse?
    25.12.2007

    In Einzelfällen kann es vorkommen, dass der SwitchPilot seine Programmierung nach einem "Power-Down" verliert. Bitte senden Sie uns in diesem Fall Ihren SwitchPilot zu, da es sich um einen Fertigungsfehler handelt. Wir werden den Decoder austauschen.

  • Antwort auf/zuklappen Können die Servoausgänge unabhängig von den Transistorausgängen verwendet werden?
    25.12.2007

    Selbstverständlich. Für die beiden Servoausgänge steht eine eigene Adresse zur Verfügung, die frei gewählt werden kann.

  • Antwort auf/zuklappen Kann ich meine Blockstrecken mit dem SwitchPilot stromlos schalten?
    25.12.2007

    Ja, mit Hilfe des SwitchPilot Extension Moduls: Sie können abhängig von der Stellung des Signals die Blockstrecke (Bremsabschnitt) stromlos schalten bzw. eine „Bremsspannung“ einspeisen.

  • Antwort auf/zuklappen Sind die Transistorausgänge beim Betrieb mit dem Extension Modul gleichzeitig verfügbar?
    25.12.2007

    Ja. Die Transistorausgänge sind parallel mit den Relaisausgängen verfügbar und können individuell verwendet werden. Beispielsweise könnten die Transistorausgänge zur Kontrolle des Lichtsignals verwendet und die zugehörige Weiche mit einem motorischen Weichenantrieb geschaltet werden.

     

  • Antwort auf/zuklappen Sind die Servoausgänge mit den Transistorausgängen parallel verwendbar?
    25.12.2007

    Wenn Sie dies wünschen, natürlich: Geben Sie den Servoausgängen einfach die selbe Adresse wie den Transistorausgängen. Damit könnten Sie z.B. die Transistorausgänge zum Blinken der Andreaskreuze und ein Servo zum Heben und Senken des Bahnübergangs verwenden.

  • Antwort auf/zuklappen Kann ich meine motorischen Weichenantriebe direkt ansteuern?
    25.12.2007

    Ja, mit Hilfe des SwitchPilot Extension Moduls: Die dort verbauten Relais können nicht nur Verbraucher potentialfrei trennen und schalten, sondern auch Motorantriebe umpolen.

  • Antwort auf/zuklappen Meine Spulenantriebe benötigen viel Strom. Brauche ich ein separates „Power“-Modul?
    25.12.2007

    Nein. Der SwitchPilot kann auch Spulenantriebe mit hohem Stromverbrauch zuverlässig schalten.

  • Antwort auf/zuklappen Mein SwitchPilot an einer Lenz Zentrale funktioniert nicht!?
    29.11.2007

    Der SwitchPilot funktioniert an einer Lenz-Zentrale einwandfrei, wenn der Betriebsartenschalter auf Mittelstellung "User Mode" gestellt ist.

    Die Betriebsart "k83" funktioniert beim Betrieb unter DCC prinzipiell nicht. Diese Betriebsart ist speziell für Motorola-Betrieb gedacht.

  • Antwort auf/zuklappen Mein neuer SwitchPilot lässt sich nicht programmieren: Ich kann CVs nicht auslesen!
    29.11.2007

    Leider hat sich in der ersten Auflage der Anleitung ein Fehler eingeschlichten: Zum Auslesen der CVs muss am Ausgang 1 des SwitchPilot ein Verbraucher hängen, z.B. ein Widerstand mit 180 Ohm: Dieser erzeugt die für das Auslesen erforderlichen Stromimpulse. Die korrigierte Fassung der Betriebsanleitung finden Sie im Download-Bereich bei den Betriebsanleitungen.